Wie schön… – Freie Trauung im Winter

..die Sommermonate des Jahres 2019 sind Geschichte. Wunderbar waren die milden Tage, die bunten Freien Trauungen auf Streuobstwiesen, alten Höfen, auf hübschen Schlössern und an plätschernden Bächlein…Vielen Dank für Ihr und Euer schier grenzenloses Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde meine lieben Paare! Nun nähert sich die Zeit der Winterhochzeiten. Auch dann – oder GERADE dann – sind glitzernde, ganz individuelle Freie Trauungen möglich! Im Winter zu heiraten, erfordert nur scheinbar mehr Mut als eine Sommerhochzeit. Es gibt sogar eine Menge Vorteile: Kein „Gebibber“, ob nun Zeremonie drinnen oder draußen – Dieser Punkt wird auf alle Fälle im Warmen stattfinden. Ein lauschiger Raum mit knisterndem Kaminfeuer vielleicht, mit leuchtenden Kerzen ringsum …In einem Berghof ganz weit oben könnten die rieselnden Schneeflocken in der Sonne wie bunte fallende Blütenblätter erscheinen, wenn Sie mit rosigen Wangen und vom Kaminfeuer gut durchgewärmt für ein paar Ihrer Fotos in die knackig kalte Winterluft nach draussen gehen. In den kühlen Monaten sind begehrte Locations leichter zu ergattern als im Sommer. Geringere Nachfrage bedeutet natürlich auch günstigere Preise und die Dienstleister sind besser aufgestellt als in der Saison.
Auch die Conny Borgwardt bietet wie jedes Winterhalbjahr einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis einer von mir/uns (Conny und Pianist) ausgestalteten wunderhübschen Freien Trauung an…Na denne, liebe schnellentschlossene Paare! 2019 und der Winter 2020 bieten noch ein paar Wochenenden, in denen wir zusammen Ihren Großen Start in Ihr gemeinsames Glück zelebrieren könnten. Nur Mut! Ich freue mich auf Sie!
Herzlichst,
Ihre Conny Borgwardt

Interview: „Heiraten in Dresden“

…ich wohne gerne „Hinter-den-Bergen“: Die frische Luft, die Felder rings ums Haus, Wälder, Kühe, Schafe, Hühner…erfrischend! Aber: Ab und an muss man sich mal dem Sauerstoffüberschuss entziehen und ein bisschen Kultur schnüffeln, ein bisschen den Duft der Großen weiten Welt atmen…Gerade die Heiratswilligen unter uns greifen dann sehr gerne auf die Lokationen in und um unser ja zum Greifen nahes hübsches Dresden mit der glitzernden Elbe und den zahlreichen strahlenden Herrenhäusern, Schlösschen und wunderschönen Prachtbauten zurück. Und so durfte ich mit „meinen“ Paaren in den vergangenen Jahren bereits so viele nette Orte kennenlernen, zu denen ich sonst nie gekommen wäre.
Im Interview in anhängendem Link – danke für die Ehre, als „Experte 1“ meinen Senf dazugeben zu dürfen – schlage ich gerne mit auf der Werbetrommel für die schicken Großstadt-nahen Hochzeitslocations herum, genieße die Zeit dort und kehre dann vom „Duft der Weiten Welt“ in mein ruhiges „Hinter-den-sieben-Bergen“ zurück und atme tief die klare Landluft ein…
Herzlichst,
Ihre und Eure
Conny Borgwardt

https://www.stadtrundfahrt.de/heiraten-in-dresden/

Traubalkon d’amour

…und in diesem Parkhotel gibt es ja noch einen lauschigen Balkon – ganz für die Trauzeremonie mit dem ganz besonderen Ausblick geeignet..Wunderhübsch gegen Wind und übermäßige Sonne geschützt und doch mit dem weiten Gefühl des „Draussen-Seins“…
Ich durfte anlässlich der Hochzeitsmesse gemeinsam mit dem ausgezeichneten Dresdner Pianisten Moritz Töpfer eine Freie Trauung präsentieren. Natürlich war die Zeremonie ein bisschen geschummelt…Die Models der „Braut und Festmodenausstatter um Kerstin Deckwer-Schwabe gaben ein wunderhübsches „Brautpaar“ und lauschten gemeinsam mit den Gästen der Musik und meinen Ausführungen…Danke für Ihr Interesse!

Hochzeitsmesse im Parkhotel Bad Schandau

..kennen Sie das? Sie malen sich im Kopf eine traumhafte Party in den schönsten Farben aus. Sie stecken viel Mühe in jedes Detail und hoffen nun nur noch, dass tatsächlich das Wetter schön wird, weil viele Programmpunkte für das Terrain im Freien eingeplant sind…
Ich weiß nicht genau, wie das die Verantwortlichen des Parkhotels in Bad Schandau jedes Jahr schaffen: Immer wenn die Hochzeitsmesse ansteht, ist schönster Sonnenschein garantiert…Und wenn die Tage vorher noch so verregnet daherkommen und es am darauffolgenden Tag schneit…Mancher meint, es läge an der netten Frau mit dem schönen Namen, die im Hause ihrer Arbeit nachgeht und alleine dadurch habe man bei den Wettermachern im übergeordneten Bereich einen Stein im Brett. Wer weiß..
Tatsächlich ließ „Klärchen“ die zarten Wellen auf der Elbe glitzern, setzte den weitumlaufenden Garten mit den tausend Rosen gekonnt in Szene, und sorgte dafür, dass der eine oder andere der Gäste der Brautmodenschau an der schicken Freitreppe das dünne Jäckchen auszog, und die schönen Kleider sowie die angenehmen Temperaturen mit einem Glas Wein in der Hand in vollen Zügen genoss.
Hochzeitstorte naschen; sich mit eigenen Augen alle luftigen Räumlichkeiten anschauen; sich Tipps und Ratschläge zu den verschiedensten Dingen, die zur Vorbereitung des Großen Tages nützlich sein könnten, einholen; einen Kaffee auf der Terrasse genießen und die wundervollen Blumenarrangements bewundern…Unter anderem diese Angebote nutzten viele Paare an diesem Tag und kontaktierten interessiert und aufgeschlossen im eleganten Ambiente die Aussteller und Partner des Hauses im hellen Wintergarten…Danke, dass ich als Partner ebenfalls dabei sein durfte!
Herzlichst,
die
Conny Borgwardt

Hochzeit im Herzen der Basaltstadt

..ein heller schöner und gemütlicher Raum. Ein luftiger Vorraum dazu, in dem von der netten Standesbeamtin bereits die Stehtische behusst, Knabberei sowie Deko bereit- und der Sekt samt Gläser kühl gestellt worden waren. Die Hochzeitskerze, die ich für unser Paar basteln durfte, der Pianist Andreas Leuschner, den ich mir für die großartige Klaviertechnische Hilfe an meiner Seite für den Großen Tag „geschnappt“ hatte, die Standesbeamtin, der Fotograf und ich…alles stand/alle standen bereit. Die Gäste wurden in den Raum geführt und der stolze Bräutigam mit seiner wunderschönen Braut im Arm betrat die Traulokalität. Wie hübsch Sie beide aussahen, mein liebes Paar! Da sah ich ein großes Glück in Ihrer beider Augen…Die übergroße Erwartung an den anderen; der Druck, der über der Sorge entsteht, was die anderen wohl denken: Egal, alles egal… Für solche lapidaren Sorgen, die einem nur den Tag vermiesen, hatten Sie nun wirklich keine Zeit, stimmts?…Sie haben den Tag geatmet und jeden Augenblick genossen. So sieht ein gelungener Hochzeitstag eines tollen Paares aus!
Herzlichen Glückwunsch und auf ein frohes Wiedersehen! Ich freue mich auf Sie!
Ihre
Conny Borgwardt

…auf zum Parkhotel Bad Schandau!

…ist denn schon wieder Parkhotel-Hochzeitsmesse-Zeit? Oh ja! Der goldene Herbst zieht ein und ich als Partner des Parkhotels Bad Schandau darf mich, gemeinsam mit weiteren ausgewählten Anbietern des Hauses, den interessierten zukünftigen Brautpaaren präsentieren. Das wirklich Besondere für mich in diesem Jahr aber ist, dass es zeitlich und organisatorisch das erste Mal passt und ich meinen hervorragenden Pianisten zur zauberhaften Hochzeitspräsentation „mitschleppen“ darf.
So gestalten wir beide u.a. zwei Programmpunkte und besondere Momente, die wir gerne mit Ihnen genießen möchten :
-11.45 Uhr:
Eine kleine angedeutete „Freie Trauung“ kredenzen mein Pianist und ich Ihnen in Wort und Musik auf dem lauschigen Elbbalkon des herrschaftlichen Anwesens.
-..und direkt im Anschluss bis 13 Uhr:
Begleiten Sie uns in den Ballsaal zum weißen Flügel und lassen Sie sich verführen, in Träumen Ihrer eigenen Trauung zu schwelgen…Dargeboten werden die Lieblingssongs unserer Paare der vorangegangenen Saison in Gesang und Klavier!
Hier, in den edlen, lichtdurchfluteten Räumen mit Blick auf die Elbe und den schönen Rosengarten, wird es auch an diesem Sonntag, d. 22.09. wieder eine glitzernde Schau für alle „Hochzeitswütigen“ mit dem gehobenen Anspruch zu erleben geben. Ebenfalls der weitläufige Garten und die behagliche Terrasse werden abermals Glanzpunkte der romantisch-festlichen Vorstellung des hübschen Terrains dieser besonderen Location für die Feierlichkeit Ihres ganz besonderen Tages werden…
Termine für einzelne noch freie Tage für Winterhochzeiten 2019/2020 als auch Termine für 2020/2021 dürfen sehr gerne bei mir bereits an diesem Tag geblockt werden.
Vielleicht gibt es ja – wie in den vergangenen Jahren – ein Wiedersehen mit „unseren“ Paaren vorangegangener Trauungen?
Ich freue mich sehr auf Sie und Euch!
Herzlichst,
die
Conny Borgwardt

Hagebutten im edlen Haarkranz und Sonnenstrahlen

…Blicke die vor Lebenslust sprühen, Schwung der aus der Freude des Augenblicks kommt und ein Lächeln das gut und gerne mit dem Glanz der Sonnenstrahlen mithalten kann: So kam unser süßes Paar zu dessen Trauung daher. Ziel war ein ganz besonders ehrwürdiges Haus mit weißen Fensterläden vor den mannshohen edel geschwungenen Fenstern, durch die das Licht weich und golden hereinfiel. Die Standesbeamtin sprach sonnige Worte und Moritz Töpfer und ich durften dieses Mal deren Rede mit den Wunschliedern unseres Paares in Klavier und Gesang umrahmen.
Im Garten des Grundstückes in dem die tausend Rosen in den gepflegten Rabatten dem frischgebackenen Ehepaar mit einem leichten Nicken der duftenden Blüten ihre Ehrerbietung aufzeigten, fand der Sektumtrunk statt, den ich mit noch ein paar weiteren Wunschliedern untermalen durfte, bei denen ich mich selbst mit der Gitarre begleitete. Sogar die spektakulärsten Fotos wurden mit etwas lustigem Aufwand direkt im Gelände der schicken Location geknipst und das Lachen des Paares und deren Gästeschar machte allen zufällig Vorbeilaufenden gute Laune…mir natürlich auch..obwohl ich nicht ganz zufällig da war…Welch‘ ein Tag, welch‘ ein Glück!
Möge Euer Verstand tanzen, Eure Herzen atmen und Eure Augen lieben..so wie am Großen Tag. Und wenn es doch mal regnet, dann tanzt und genießt Euch unter dem Regenschirm, während Ihr mit Spaß durch die Pfützen stapft..Tanzt, tanzt, tanzt!
Herzlichst,
Eure Conny

Wandeln auf erlesenen Wegen

..eine Freie Trauung der besonderen Art, eine Premiere für mich, eine wirkliche Neuerung und tatsächlich ein kleiner Meilenstein in meiner Rednerkarriere stand an diesem Tag mit dieser deutsch/australischen Zeremonie an: Ich durfte meine Rede in deutsch und englisch halten…
Viel wichtiger aber war: Mein Paar, von weit her mit der süßen kleinen Tochter angereist, gut gelaunt und wunderhübsch gekleidet und nun zusammen mit der glitzernden Gästeschar gespannt, wie sich die Zeremonie wohl „anfühlen“ wird. Petrus hatte für uns trotz anderslautender Wettervorhersagen, einen zauberhaften warmen Sommertag zurechtgelegt und so konnten sich die „Bridesmaids“, sowie die „Best men“ mit schicker instrumentaler Musik meines Pianisten Moritz Töpfer auf den Weg in den Trauraum, vorbei an der Gästeschar machen, bevor die zierliche elfengleiche Braut zu ihrem Wunschlied in den luftigen Raum ganz märchenhaft einschritt.
Ich glaube man hat mich verstanden: Es gab kleine Freudentränchen, zahlreiches Lächeln sowie ein von Klängen der hübschen Lieder und Worten getragenes Großes Ganzes, das der Feier danach einen ordentlichen „Grundstock“ verlieh. Die Blütenblätter flogen nur so, als unser Paar durch das Spalier ihrer Lieben wandelte. Wunderbar!
Dear, as partners you are the sunshine of your life yourself. And when the light oft he sun then brauks in the raindrops, you will discover the rainbow with all its enchantment together.
If you just watch closely, everywhere little wonders are waiting for you. You will build castles way up high, just the two of you…
Wish you the best,
Conny Borwardt

Hochzeit mit bester Aussicht

…kennen Sie die „Schöne Höhe“ in Dürrröhrsdorf-Dittersbach? Nein…? Ich kannte dieses hübsche neogotische Schlösschen auf einem Berg im Schönfelder Hochland auch noch nicht. „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Dieser Spruch hat einmal mehr seine Gültigkeit bewiesen: Ganz nahe meines Heimatortes – sozusagen einen Katzensprung entfernt – durfte ich die Standesamtliche Trauung eines lieben Paares, dieses Mal in der Formation Conny Solo (Gesang und persönliche Begleitung mit Gitarre), mit den Wunschliedern der beiden untermalen. Eine Fee von Braut entstieg dem schön geschmückten Auto, der schicke Bräutigam lächelte seine zukünftige Frau, die ihr Herz für ihren Liebsten und für die kleine Tochter in der Hand trug, liebevoll an und die Welt hielt für ein paar Momente den Atem an. Eine einfühlsame Rede der Standesbeamtin, die ihren Job mit spürbarer Freude machte…So muss eine Hochzeit sein!
Mein liebes Paar! Ich wünsche Euch immer mal wieder ganz besondere Momente der Erinnerung an Euren Großen Tag. Mögen die Sonnenstrahlen Eures Hochzeitstages immer wie ein zauberhafter Schirm Liebe, Fröhlichkeit und Freude auch an trüben Tagen in Eure Herzen reflektieren und Euch vor Augen führen, wie weit die Liebe doch reicht!
Vielen Dank für Euer Vertrauen. Es war mir eine Freude, Euch am Großen Tag ein Stück des Weges zu begleiten!
Eure
Conny Borgwardt