Winterwunderland

…Winterwunderland!
Anders kann man es gar nicht ausdrücken: Ein glitzernder, kalter, die Lichtstrahlen bunt reflektierender, wunderschöner Untergrund knirrscht unter meinen Füßen und den Pfötchen unseres Dackels Bruno. Das vierfüßige Schokoröllchen hoppelt vor sich hin, ich stapfe -bei jedem dritten Schritt bis zu den Waden einsinkend – voran. Es ist so kalt, dass die oberste Schneeschicht wie Nebel über den verharrschten anderen Schichten beim leisesten Windhauch verwirbelt wird.
Jeden Tag sind wir nun hier unterwegs…Bergaus, bergab…irgendwo auf dem Feld, im Wald rings um unser „Hinter-den-sieben-Bergen“..ganz selten ist am Horizont ein Reh, gelegentlich ein Fuchs zu sehen..sonst nichts…nur Stille..
Stille, die gut ist um Nachzudenken, sich neue Inspirationen in den Kopf „tröpfeln“ zu lassen..wunderbar. Und wenn ich dann mit viel Sauerstoff in den Lungen – frisch, fromm, fröhlich, frei – wieder in der warmen Stube stehe (der Hund ist auch froh, wieder zu Hause zu sein), dann kann die Arbeit starten: Dann ist der Kopf frei und der Hund müde. So muss es sein. Schööön!
Viele Grüße ringsherum,
die Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.