Jubiläumsveranstaltung Manufakturenwelt anlässlich 185 Jahre Deutsche Kunstblume…jetzt geht´s los!

 

Bild könnte enthalten: Innenbereich
..nachdem am Samstag bereits viele Manufakturenwelt-/ Genussmeilen- und Hochzeitsmessen-Aussteller ihre hübschen Stände aufgebaut hatten, die Bühne und der Festsaal nach Tagen der Arbeit von vielen fleißigen Mitarbeitern der Deutschen Kunstblume wie eine festliche Blumeninsel ausschaute, machte auch ich mich auf den Weg nach Sebnitz um meinen kleinen Stehtisch-Infostand an die im voraus festgelegte Position zu rücken. Die Stoffbahn ringsherum gewunden, ein bisschen Bildmaterial drapiert, die Flyer entblättert und mit zielsicherem Blick zur Deko den teuersten Seidenblumenstrauß des gesamten Ladens im Erdgeschoss erkoren…den ich am Montag natürlich brav wieder an seinen angestammten Platz dorthin zurückstellte. Jeder der Aussteller durfte nämlich für die Deko seines Standes die Blümchen seines Geschmackes aus der Auswahl der Deutschen Kunstblume leihen. So erstrahlte die Veranstaltung, nicht nur in der Manufaktur an sich sondern auch in der Festhalle in ganz frühlingshaftem strahlendem Blumen-Licht. Die Sonne tat ihr Übriges und so konnten alle Angebote im Inneren als auch draußen in vollen Zügen genossen werden.
Dieses Mal durfte ich im Vorfeld als Mitorganisatorin und am Großen Tag als Moderatorin und Sängerin auftreten und führte in Wort und Musik gemeinsam mit meinem Pianisten mit ganz viel Freude durch Eröffnungs- und Hauptveranstaltung.
Die 185 bunten Luftballons stiegen in den blauen Himmel und die helle Vorfreude auf den Tag und dessen viele tolle Programmpunkte in Festhalle, Manufaktur und Heimatmuseum stieg ins Unermessliche. So kam es, dass den gesamten Tag über eine freundliche, rührige Masse an gutgelaunten Menschen durch die Gänge wanderte. Fast fühlte man sich dazu berufen, mit glänzenden Augen Goethes „Osterspaziergang“ zu rezitieren…So ähnlich wie dieser die Aufbruchstimmung der Menschen beschreibt – den Drang Neues, Buntes, das Leben nach dem langen Winter wieder zu spüren – so ähnlich fühlte sich auch dieser Tag an.
Vielen Dank nochmals an alle Aussteller der Manufakturenwelt, der Hochzeitsmesse und der Genussmeile! Vielen Dank den Mitarbeitern der Deutschen Kunstblume Sebnitz, allen voran Frau Meinert, die ich im Vorfeld des öfteren zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten zu Organisationsfragen genervt habe, für die hervorragende Arbeit! Danke an Frau Deckwer-Schwabe, die nach netter und schwunghafter, engagierter Planung mit dem zugehörigen Model-Team eine wiederum schwungvolle Braut-und Festmodenschau auf den Roten Teppich brachte. Danke an die Blumenfee Frau Funkelfix, die samt Ihres Mannes (Herrn Funkelfix ) Dank seiner Instrumentalkünste an einem ganz besonderen Instrument namens Hang, einen ganzen sphärischen Blumenteppich aus Musik, Gesang und Tanz webte. Danke meinen lieben Kindern des „Spatzenchor“ der Grundschule Rosenstraße in Sebnitz und deren netter Leiterin Frau Meisner! Es war mir eine Freude!
Persönlicher Dank an meinen tollen Pianisten Moritz Töpfer, der sich die Finger an dem schönen weißen Flügel mit Freude wundgespielt hat. Dank an meinen persönlichen Tontechniker Thomas Schmidt aus Freiberg, den „Mann für den guten Ton“, der wieder einmal seinem Namen alle Ehre gemacht hat!
Dank dem „Hohwald-Duo“ um Matthias Unger und Wolfgang Bauer, die mit hausgemachter Musik die Stimmung gemütlich, die Blümel-macherei nahezu lebendig und das urige „Blümelcafe“ im Heimatmuseum zu einem einmaligen Ausklang eines großen gelungenen Festes anlässlich des 185sten Geburtstages unserer Deutschen Kunstblume in Sebnitz werden ließen.
Sonnige Grüße zu Ihnen und Euch,
die
Conny Borgwardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.