…ein Märchentraum: Schloss Rammenau und ich

…was für ein traumhafter Frühlingstag stand mir da ins Haus! Mir und den anderen gutgelaunten und mit allerlei Dingen beladenen Mitausstellern, die ihre schönen Dinge, die einen Hochzeitstag noch einzigartiger machen, in die ihnen zugeteilten Ausstellungsräume schafften. Da wurde gewerkelt und dekoriert, Kisten und Kistchen zwischen Schlossmauern über gewendelte Treppen jongliert…Kurz: Emsiges Treiben wie in einem Ameisenhaufen! Nur dass die Location nicht „Ameisenhaufen“ sondern Schloss Rammenau heißt. Eine absolut schickes Märchenschloss, das sich aus einem Verbund mehrerer in ihrem Charakter völlig unterschiedlich anmutender einzelner Häuserteile zusammensetzt. Ob nun das Kornblumenzimmer, das Vogelzimmer, Rosenzimmer, der Gartensaal oder einer der wunderhübschen Speisesalons…Hier dürfte jeder seine Lieblingsfeierlocation/-heiratslocation finden. Und der Garten…! Ein Traum! Ein kleiner Teich mit einem Springbrunnen neben riesigen, sorgsam gepflegten Rasenflächen dürfte für einen perfekten Hintergrund einer unvergesslichen Freie Trauung an frischer Luft sorgen.
Ich fand in meiner Rolle als Aussteller meinen Platz auf dem Scheunenhaft anmutenden Kavaliershausboden. Wer sich seinen Großen Tag im Vintage-Stil erträumt, der ist hier genau richtig! Gemütlich, trotzdem weit und groß präsentiert sich der Raum in seiner ganzen lieblichen Dimension.
Zu meiner Freude direkt am Stand neben mir meine liebe Antje von der Gärtnerei Gruschwitz, die hier viel bestaunte, floristisch nach farblichen Themen festlich dekorierte Tische zum Anschauen gestaltet hatte. Sind wir doch oft zusammen zu dem einen Ziel unterwegs, unsere Hochzeitspaare mit unseren Fähigkeiten und Fertigkeiten zu einem zufriedenen Lächeln zu bringen, so natürlich auch heute: Auf dieser Messe im ausgesuchten Ambiente. Während ich in jeder Stunde der Ausstellungszeit für einen ganz schön langen Zeitraum meinen Stand verließ, um am anderen „Ende“ des schicken Raumes bei DJ Sven dem werten Publikum auch meine Lieder für die potentielle Zeremonie live darzubieten, flitzte die gute Antje zwischen ihrem Stand und meinem hin und her und erklärte den Interessenten, dass die Frau, die da singt, die Conny Borgwardt ist… Nicht zu vergessen, die riesige Kaffee- und Kuchenlieferung, für die gesamte „Mannschaft“ (und Frau-schaft) des Kavalieshausbodens, die von ihr und von dem netten Aussteller von „vonEdelmann Maßkleidung Gmbh&Co KG“ kurzerhand organisiert und herangeschafft wurde. Danke, meine Liebe!

Beste Grüße auch an Sie und Euch! Dankeschön für das Interesse, das mir entgegengebracht wurde und wird,
die

Conny Borgwardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.