Einiges über mich…

…1977 wurde ich in Freiberg mit dem Namen „Pfeiffer“ geboren. Ich sage Ihnen: Dieser Name musste Auswirkungen haben! Meine Welt war schon immer die Musik! Und welche feinen Sachen ich hörte: „Lyrik, Jazz und Prosa“, „Ein Hauch von Frühling“…Mit Songs von Manfred Krug, mit Beat, und Jazz ging ich meinen Mitmenschen auf die Nerven (woran mein Bruder nicht allzu unschuldig war..) Unsere Mama stand sich vor den Plattenläden die Beine in den Bauch und bekam so manchen guten Happen zu kaufen.

Akkordeon sollte ich in der Musikschule lernen. Glücklicherweise waren die Lehrer voll ausgelastet und keine Plätze mehr für das Erlernen diese Instrumentes frei. So trabte ich nach kurzer Zeit jede Woche mit einer Konzertgitarre zum Unterricht und bemerkte schnell: Selbst so etwas Schönes wie Musik ist ab und an mit Arbeit verbunden. Meine Gitarrenlehrerin hatte ihre gute Not mit mir.

Erst eine ganze Weile nach dem Mittelstufenabschluss und damit dem, zugegebenermaßen bestimmt nicht nur von meiner Seite aus gesehen recht glücklichen Abschied von den Heiligen Hallen der Musikschule, kam komischerweise die richtige Lust am Gitarrespielen auf..Natürlich nicht so nach Noten, sondern als Liedbegleitung. Dass ich dies allerdings einmal als Teil meines Berufs/meiner Berufung sehr oft ausüben sollte, das hätte ich nie geglaubt…

Heute bin ich als Freie Rednerin, als Sängerin in eigenen als auch in Projekten anderer Musiker unterwegs. In der meisten Zeit organisiere und plane ich Freie Trauungen. So ganz individuell wie „meine“ Paare, so soll auch deren Zeremonie sein. Das beginnt schon mit der Wahl des Ortes für die Zeremonie: Der Elbestrand, ein Leuchtturm, für eine Winterhochzeit ein schneesicheres Örtchen hoch oben in den Bergen, eine Waldlichtung, die eigene Streuobstwiese..? Oh, Sie möchten lieber im Fackelschein am späteren Abend Ihre Freie Trauung zelebrieren? Kein Problem! Gemeinsam mit meinem Pianisten kümmere ich mich auch um den musikalischen Glitzer.